News

6 Hausmittel gegen Warzen

Warzen HausmittelWelche Hausmittel gegen Warzen wirklich helfen erfahren Sie in diesem Beitrag. Warzen sind harmlose Wucherungen auf der Haut. Sie werden durch Infektionen mit humanem Papillomavirus (HPV) verursacht. Warzen sind ansteckend. Sie können alleine weggehen, jedoch kann das Wochen, Monate oder Jahre dauern.

Herkömmliche Behandlungen umfassen Operationen, Einfrieren und Laseroperationen. Diese Behandlungen können teuer sein und Wunden verursachen. Hausmittel sind dagegen oft genauso wirksam und verletzen die Haut nicht.

Warum Hausmittel gegen Warzen helfen

Ein natürliches antivirales Mittel kann HPV unterdrücken. Andere Pflanzen haben Enzyme, die gegen das Virus wirken sollen. Einige Behandlungen enthalten natürliche Säuren, die helfen, infizierte Haut zu entfernen. Das Ziel jeder Behandlung ist es, die Immunreaktion auf HPV zu ändern. Das Virus wird jedoch nicht abgetötet, sodass Warzen zurückkehren können.

Hausmittel gegen Warzen 1 – Knoblauch

Allicin, der Hauptbestandteil von Knoblauch, hat mikrobielle Wirkungen. Es zerstört Enzyme in schädlichen Krankheitserregern. Um Warzen mit Knoblauch zu behandeln, zerdrücken Sie eine Knoblauchzehe und mischen Sie sie mit Wasser. Auf die Warze auftragen und mit einem Verband abdecken. Täglich drei bis vier Wochen lang wiederholen. Sie können auch Knoblauchsaft auftragen oder eine Zehe auf die Warze reiben.

Hausmittel gegen Warzen 2 – Ananas

Ananas enthält Bromelain, eine Mischung von Enzymen, die Proteine verdauen. Es wird angenommen, dass Bromelain Warzen entfernt, indem es Proteine in HPV löst. Viele Menschen haben berichtet, dass sie erfolgreich ihre Warzen mit Ananassaft entfernt haben. Die Methode besteht darin täglich frische Ananas auf die Warze aufzutragen.

Hausmittel gegen Warzen 3 – Löwenzahnkraut

Viele Menschen betrachten Löwenzahn als lästiges Unkraut. Die alte chinesische und nahöstliche Medizin verwendet jedoch Löwenzahn für seine medizinischen Eigenschaften. Löwenzahnmilch oder Saft ist ein traditionelles Mittel gegen Hautkrankheiten wie Warzen.

Eine Tierstudie aus dem Jahr 2011, ergab, dass Löwenzahnextrakt die Kollagenproduktion unterstützen, Hautentzündungen verringern und Reizungen lindern kann. Eine Studie aus dem Jahr 2012 stellte außerdem fest, dass Löwenzahn antimikrobielle Bestandteile enthält. Diese Eigenschaften sind zur Bekämpfung von Warzen nützlich.
Um diese Methode auszuprobieren, brechen Sie einen Löwenzahn auseinander und drücken Sie den klebrigen weißen Saft heraus. Ein- bis zweimal täglich auf die Warze auftragen. Wiederholen Sie für zwei Wochen.

Hausmittel gegen Warzen 4 – Aloe Vera

Menschen verwenden Aloe Vera Gel für Hauterkrankungen wie Verbrennungen und Psoriasis. Wenn Ihre Warze juckt oder schmerzhaft ist, kann das Gel Linderung bringen. Aloe Vera Gel kann auch Krankheitserreger, einschließlich Viren, bekämpfen. Eine Studie hat festgestellt, dass es gegen Herpes-Simplex-Virus Typ 1 wirkt. Um Aloe zu verwenden, entfernen Sie ein Blatt von einer Aloe Vera Pflanze. Tragen Sie das Gel auf die Warze auf. Täglich wiederholen.

Hausmittel gegen Warzen 5 – Rizinusöl

Rizinusöl ist ein antimikrobielles und entzündungshemmendes Mittel. Es wird als natürliches Heilmittel gegen Warzen, Ringelwürmer, Schuppen und andere Hauterkrankungen eingesetzt. Tragen Sie jeden Tag Rizinusöl auf die Warze auf. Es kann zwei oder mehr Wochen dauern, bis die Warze abfällt.

Hausmittel gegen Warzen 6 – Teebaumöl

Teebaumöl ist ein starkes antimikrobielles Mittel. Es wird zur Behandlung von Hauterkrankungen wie Akne, Fußpilz und anderen Hautinfektionen angewendet. Die antiviralen Eigenschaften des Öls können auch dazu beitragen, Warzen loszuwerden.

Einige Methoden schlagen vor, Teebaumöl auf die Warze aufzutragen, aber unverdünntes Öl kann Hautreizungen verursachen. Verdünnen Sie es immer zuerst. Kombinieren Sie dazu 1 bis 2 Tropfen Teebaumöl mit 12 Tropfen Trägeröl wie Mandelöl oder Rizinusöl.

3 bis 4 Tropfen dieser Mischung auf einen Wattebausch geben. Legen Sie es für 5 bis 10 Minuten auf die Warze. Wiederholen Sie zwei- oder dreimal am Tag. Wenn Sie Reizungen verspüren, müssen Sie diese möglicherweise noch weiter verdünnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.