News

4 Hausmittel gegen Kribbeln in den Beinen

Hausmittel Kribbeln BeineHaben Sie jemals ein Kribbeln in den Beinen bemerkt? Ärzte nennen dieses Nadelstichgefühl „Parästhesie“. Es passiert, wenn ein Nerv gereizt ist und zusätzliche Signale aussendet.

Einige Menschen beschreiben das Kribbeln in den Beinen als unangenehm oder schmerzhaft. Sie können diese Empfindungen auch in Händen, Armen, Füßen oder anderen Körperstelle erleben.

Kribbeln in den Beinen kann vorübergehend auftreten, wenn ein Körperteil „einschläft“. Oder es kann ein dauerhaftes Problem sein. In einigen Fällen handelt es sich um ein Symptom einer schwerwiegenden Erkrankung.

Ursachen für Kribbeln in den Beinen

Das Gefühl von Kribbeln ist ein Zeichen dafür, dass ein Nerv auf irgendeine Weise gerezit ist und mehr Signale als gewöhnlich aussendet. Wenn längerer Druck auf einen Nerv ausgeübt wird, führt dies zu einer Sperre. Dies bedeutet, dass er nicht den Sauerstoff und die Energie erhalten kann, die er benötigt, um Signale an das Gehirn zu senden, die normalerweise Gefühle übertragen.

Die meisten Menschen haben irgendwann eine vorübergehende Kribbeln erlebt. Es kann passieren, wenn Ihre Beine zu lange gekreuzt sind oder Sie mit dem Arm unter dem Kopf einschlafen. Der kontinuierliche Druck auf einen Nerv verursacht die Empfindungen des Kribbelns. Sobald der Druck nachlässt, verschwindet das Gefühl. Eine chronisches oder lange andauerndes Gefühl von Kribbeln kann ein Symptom für eine zugrunde liegende Erkrankung sein.

Einige einfache Techniken können helfen, temporäres Kribbeln in den Beinen zu beenden. Hier sind einige Hausmittel zum probieren:

1. Von Druck entlasten

Wenn der betroffene Nerv entlastet wird, kann er seine normale Funktion wiedererlangen. Die Nerven nehmen Sauerstoff auf, daher ist eine gesunde Blutversorgung wichtig. Versuchen Sie, das Bein das kribbelt zu befreien, indem Sie sicherstellen, dass kein Druck darauf ausübt wird. Dies kann bedeuten, dass Sie Ihre Beine nicht kreuzen.

2. Bewegen Sie sich

Das Bewegen kann die Durchblutung verbessern und die unangenehmen Empfindungen lindern, die Sie erleben. Wenn sich die Durchblutung zu verbessern beginnt, kann sie sich einige Minuten lang etwas wärmer und ziemlich stachelig anfühlen.

3. Wackeln Sie mit den Zehen

Wenn das Gefühl von Kribbeln in den Beinen Füßen beeinträchtigt, versuchen Sie, mit den Zehen zu wackeln. Dies kann Ihr Blut in Bewegung bringen und die Durchblutung verbessern, wodurch die unangenehmen Empfindungen gestoppt werden können.

4. Epsom Salzbad

Ein Epsom Salz Bad verbessert die Durchblutung der Beine und vermindert die unangenehmen Kribbel Empfindungen. Bittersalz enthält bemerkenswerte Mengen an Magnesium, die helfen, die Entzündung im Körper zu senken. Es wirkt, indem es betroffene und entzündete Nerven wiederherstellt, die das Kribbeln verursachen.

Anleitung

Geben Sie eine Tasse Epsomsalz in eine mit Wasser gefüllte Wanne und bleiben Sie sie für etwa 15 bis 20 Minuten in der Wanne. Nehmen Sie so ein Bad einmal täglich, um die Durchblutung zu verbessern und das Kribbeln zu verringern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.