News

Darmsanierung Hausmittel – 5 Tipps

Darmsanierung HausmittelWelche Hausmittel für die Darmsanierung geeignet sind erfahren Sie in diesem Beitrag. Es gibt viele Faktoren, die Ihre Darmgesundheit beeinflussen. Faktoren wie Ernährung, Schlaf, Stress und insbesondere Medikamente beeinflussen die Darmflora. Um Ihre Verdauungsgesundheit zu unterstützen, habe ich meine wichtigsten Tipps zusammengestellt, wie Sie Ihren Darm auf natürliche sanieren können.

Darmsanierung Hausmittel Tipp 1 – Kefir und Joghurt

Kefir und Joghurt helfen Ihnen beim Aufbau der Darmflora. Die meisten Bakterien im Darm sind Milchsäure produzierende Bakterien. Milchsäure sorgt unter anderem dafür, dass Laktose verarbeitet wird und der pH-Wert im Darm niedrig bleibt. Ein niedriger pH-Wert bedeutet eine saure Umgebung. Und nur die guten Bakterien mögen es sauer. Die schlechten werden durch Kefir verdrängt, weil diese Hausmittel probiotische Bakterien enthalten.

Dies bedeutet, dass Kefir lebende Bakterien enthält, die Sie einfach mit ihnen essen. Wenn sie in Ihrem Darm landen, gehen sie sofort zur Arbeit. Naturjoghurt und Kefir enthalten hauptsächlich die beiden Bakterienstämme Lactobacillus und Bifidobakterien. In Kefir ist die Konzentration höher als in Joghurt und enthält gleichzeitig weniger Laktose. Dies ist natürlich ein Vorteil für diejenigen, die auch keine Laktose vertragen.

Darmsanierung Hausmittel Tipp 2 – Sauerkraut

Wenn Sie feste Nahrung bevorzugen, ist fermentiertes Sauerkraut ein gutes Haushaltsmittel, um die Darmflora nicht nur wieder aufzubauen, sondern auch zu reinigen. Denn Sauerkraut enthält nicht nur Milchsäurebakterien, sondern auch gute Ballaststoffe.

Die Struktur des Sauerkrauts unterstützt zusätzlich den Reinigungseffekt. Sauerkraut aus der Dose hilft leider nicht. Dies liegt daran, dass es erhitzt wurde, um die Lebensdauer zu verlängern. Frisches, fermentiertes Sauerkraut erhalten Sie in Reformhäusern, auf dem Wochenmarkt oder in Bioläden. Das ist das Richtige. Wenn Sie hart sind, machen Sie eine zweitägige Sauerkraut-Kur. Sie essen also nur Sauerkraut. Aber es reicht aus, wenn Sie mindestens eine Portion Sauerkraut pro Tag essen für eine Woche.

Darmsanierung Hausmittel Tipp 3 – Flohsamen

Die Flohsamenschalen sind sehr effektive Ballaststoffe, die zur Darmreinigung beitragen. Sie schwellen im Darm an und schieben sich dann langsam durch. Dabei sammeln sie alle möglichen Dinge, wie unverdaute Speisereste und abgelagerte Schleimschichten. Sie sind besonders hilfreich bei Verstopfung.

Wir empfehlen etwa 10 Gramm Flohsamen pro Tag, die Sie auf ein bis drei Portionen verteilen. Rühren Sie einen Teelöffel der Samen in einen viertel Liter Wasser, dann sind sie leichter zu schlucken. Außerdem können sie nur quellen, wenn Sie viel Wasser trinken. Auf diese Weise werden die Samen wieder mit allen Schadstoffen ausgespült.

Darmsanierung Hausmittel 4 – Mumijo

Mumijo ist ein besonderes Mineralstoffkonzentrat, das natürlicherweise im Altai Gebirge und im Himalaya vorkommt. Dieses schwarze Konzentrat wird seit Jahrtausenden als Hausmittel zur Behandlung vieler Erkrankungen verwendet. Es hat besonders vorteilhafte Wirkungen auf die Darmflora. Mumijo fördert die Entwicklung der Lactobacillen und vermindert schädliche Bakterien und Pilze. Eine Mumijo Kur dauert in der Regel 6 Wochen. Danach 14 Tage Pause.

Darmsanierung Hausmittel 5 – Spirulina

Die Spirulina Alge enthält viel Ballstoffe und fördert die Entwicklung gesunder Laktobazillen im Darm enorm. Der Mineralstoffreichtum der Alge lässt die Darmflora regelrecht aufblühen. Dazu kommt, dass Spirulina viel Chlorophyll enthält. Spirulina nährt die Darmflora und hilft die Schleimhäute zu heilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.